Energiemanagement

Die Bodensee-Wasserversorgung als großer Fernwasserversorger ist strukturbedingt ein energetischer Großverbraucher. Wir fühlen uns als Wasserversorger dem Umweltschutz und einem nachhaltigen, energiebewussten Handeln besonders verpflichtet.

Dieser Verpflichtung folgend, haben wir unsere strategischen Ziele zur Energiepolitik formuliert:

  • effiziente Nutzung der eingesetzten Energieträger
  • Verbesserung der Energieeffizienz
  • weiterer Ausbau der Energierückgewinnung
  • Schonung vorhandener Ressourcen
  • Reduktion des Energieverbrauchs
  • Minderung von CO2-Emissionen
  • Einsatz innovativer Technologien und erneuerbarer Energien

     Wir stellen diese Ziele sicher, indem:
  • wir die erforderlichen finanziellen und strukturellen Voraussetzungen schaffen;
  • alle Mitarbeiter in die Implementierung und Ausführung des Energiemanagementsystems integrieren und Verantwortlichkeiten festgelegen;
  • alle relevanten rechtlichen Verpflichtungen und weitere Anforderungen berücksichtigen;
  • eine regelmäßige Bewertung bezüglich der Energieeffizienz, des Energieeinsatzes und des Energieverbrauchs stattfindet;
  • energieeffizienzfördernde Programme richtig ein- und durchgeführt werden;
  • energieeffiziente Produkte und Dienstleistungen erworben werden, die zur Verbesserung der energiebezogenen Leistungen beitragen;
  • die Prozessabläufe im Unternehmen auf Energieeffizienz geprüft werden und die daraus gewonnenen Erkenntnisse zügig umgesetzt werden;
  • beauftragte Unternehmen und Personen, unsere Verbandsmitglieder, die Politik und die Öffentlichkeit transparent über unsere Aktivitäten und Ziele in der Energiepolitik informiert werden.

Zertifikat Energiemanagement

Technisches Sicherheitsmanagement TSM

Im Jahre 2008 erlangte die Bodensee-Wasserversorgung erstmals die „Bestätigung zum geprüften technischen Sicherheitsmanagement TSM“ gemäß dem DVGW-Arbeitsblatt W 1000. Dieses Arbeitsblatt des Deutschen Verein des Gas- und Wasserfaches e.V. (DVGW) legt die Anforderungen an die Qualifikation und die Organisation von Trinkwasserversorgern fest.

Bei der Wiederholungsprüfung im Jahr 2018 hat die Bodensee-Wasserversorgung zum zweiten Mal mit der Auszeichnung „best practice“ bestanden.

Die Prüfung bescheinigt der Bodensee-Wasserversorgung, dass technische und sicherheitsrelevante Regelungen und Strukturen, wie Arbeitssicherheit und Arbeitsschutz nach den geltenden Anforderungen organisiert und umgesetzt werden. Geprüft wurden u. a. Anforderungen an Organisation und Verantwortlichkeiten, Umsetzung von Organisations- und Betriebsanweisungen, technische Dokumentation, Maßnahmen zum Umweltschutz, zum Objekt- und zum Brandschutz, das Qualitätsmanagement und das Risikomanagement.

TSM-Zertifikat

Berufundfamilie

Die Bodensee-Wasserversorgung hat sich zum Ziel gesetzt, im Unternehmen ein Arbeitsumfeld zu schaffen, welches es den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern ermöglicht, Beruf und Familie zu vereinbaren. Dafür hat sich die Bodensee-Wasserversorgung durch die „berufundfamilie Service GmbH“ auditieren lassen. 

Zertifikat Berufundfamilie

Informationssicherheits-Managementsystem ISMS

Das IT-Sicherheitsgesetz von 2015 und die KRITIS-Verordnung des Bundesamtes für Sicherheit in der Informationstechnik definieren die Bodensee-Wasserversorgung als kritische Infrastruktur. Die Einführung eines Informationssicherheits-Managementsystems (ISMS), welches die Regeln und Abläufe der Informationssicherheit steuert ist erfolgt, wir haben uns mit Erfolg einer Auditierung unterzogen.

Zertifikat ISMS

Akkreditierung des Labors der Bodensee-Wasserversorgung

Das Qualitätssicherungs- und Forschungslabor ist ein nach DIN EN ISO/IEC 17025:2005 akkreditiertes Prüflaboratorium (D-PL-18793-01-00) und ist nach § 15 der TrinkwV vom Ministerium für ländlichen Raum (MLR) Baden-Württemberg als Untersuchungsstelle für mikrobiologische, physikalische, physikalisch-chemische und chemische Untersuchungen zugelassen.

Akkreditierungsurkunde

Anlage zur Akkreditierungsurkunde