Home / Unternehmen / Finanzen

Finanzierung

Der Zweckverband Bodensee-Wasserversorgung ist eine Solidargemeinschaft und die Verbandsmitglieder sind die Eigentümer der Anlagen, Grundstücke und des finanziellen Vermögens des Zweckverbandes. Mit Trinkwasser beliefert werden ausschließlich Verbandsmitglieder, d.h. Eigentümer. Insofern ist eine Gewinnerzielung nicht vorgesehen und satzungsgemäß ausgeschlossen.
Die Finanzierung des Zweckverbandes erfolgt über ein Umlagesystem, das für alle Verbandsmitglieder gilt. Jedes der 181 Verbandsmitglieder bezahlt den gleichen Wasserpreis. Geringe Schwankungen entstehen durch unterschiedlich hohe Auslastung der Beteiligungsquote.

Die Berechnungsgrundlage für die Kostenverteilung ist die sogenannte Beteiligungsquote, ausgedrückt in Litern pro Sekunde (s/l).
Der geringere Teil der Umlage sind Festkosten (z. B. Abschreibungen, Zinsen, Personal- und Materialkosten). Der Rest entfällt auf Betriebskosten (z. B. Strom- und Aufbereitungskosten) und ist mengenabhängig. Durch einen hohen Fixkostenanteil steigt bei einem geringeren Wasserverbrauch der Wasserpreis tendenziell.

Die Bodensee-Wasserversorgung investiert jährlich viele Millionen Euro in Unterhalt und Erneuerung der Anlagen und des Leitungsnetzes. Damit bestes Trinkwasser ohne Unterbrechung fließen kann.

Übersicht über die mit einem Beitritt zum Zweckverband Bodensee-Wasserversorgung verbundenen finanziellen Leistungen

Umlagesätze

Jahr 2015 2014 2013 2012
Festkostenumlage EUR je l/s 3.288,03 3.139,02 3.029,21 3.164,21
Betriebskostenumlage in Cent je m³ 13,9 13,5 13,1 13,5
Förderstromkosten in Cent je m³ 13,6 13,7 12,1 6,5
Wasserentnahmeentgelt in Cent je m³ 8,3 5,2 5,2 5,3
Durchschnittliche Umlage in Cent je m³ 54,6 51,1 48,4 43,8